Lianin
er g-Strophanthin
er Ouabain  

 

Willkommen

Namen

Geschichte

Wesen

Wirkungsweise

Menschen

Ein Aufsatz

Krimi

HT

Gerüchte

Erörterung

Infarktfrage

Wikipedia

Verschreibung

Verweise

Menschen

Dr. med. John Kirk (1832–1922),
Arzt und Naturforscher in Livingstones Afrika-Expedition; er fand das Herzmittel g-Strophanthin (Oabaïn) und brachte es nach Europa.

Dr. Berthold Kern, Forschungen über die Infarkt-Frage *1; „Heidelberger Tribunal“ (HT) *2

Prof. Hans Schäfer, HT

Wolf-Alexander Melhorn, Heilpraktiker, dipl.rer.pol., siehe Strophantin.de

Rolf-Jürgen Petry, Heilpraktiker

Dr. med. Helmut Völkner, Arzt und Herzpatient

Walter Dürsch, Diplomchemiker

Dr. Wieland Debusmann, Coburg, siehe Strophantus.de

*1 „Herzinfarkte entstehen fast nur aufgrund von Stoffwechselstörungen des Herzmuskels und sind so gut wie nie Folge eines Blutmangels durch Erkrankungen der Herzkranzgefäße.
Herzinfarkte sind daher nur mit Mitteln zu verhüten, die den Herzmuskel unterstützen und seinen gestörten Stoffwechsel wieder normalisieren. Zum Beispiel durch Strophanthin.“
zitiert nach Dr. med. Helmut Völkner, http://www.melhorn.de/Strophplaedoyer/



Die Gesundheit wie der Tod
Bringt den Doktor um sein Brot.
Drum hält er uns, auf daß er lebe,
Zwischen beiden in der Schwebe.