Lianin
er g-Strophanthin
er Ouabain  

 

Willkommen

Namen

Geschichte

Wesen

Wirkungsweise

Menschen

Ein Aufsatz

Krimi

HT

Gerüchte

Erörterung

Infarktfrage

Wikipedia

Verschreibung

Verweise

Botanik Strophantus gratus
   

Wesen und Wirkungsweise

Kalium-Natrium-Pumpe

Körpereigenes Hormon, das bei Herzbelastung ausgeschüttet wird



Anwendungsweise

Probe-Behandlung

Dr. Berthold Kern, seinerzeit Kardiologe in Stuttgart und der hervorragendste Kenner einer oralen Strophanthin-Therapie, gab für die Beahndlung folgende Empfehlungen:

„Jeder Kranke, der auch nur geringe Symptome einer ,organischen‘ oder sog. ,funktionellen‘ (=,nervösen‘) Störung des Herzens oder des sog. ,Kreislaufs‘ bietet oder zu bieten verdächtig ist, sollte einer Probe-Strophanthinbehandlung unterzogen werden.

Die Behandlung sollte mit ausreichender Höhe und Kontinuität der Dosierung - mindestens 2, besser 3 (-4) Darreichungen täglich - und mit ausreichender Dauer durchgeführt werden - mindestens eine Woche, mitunter wesentlich länger.

Zeigt sich keine Besserung, so ist nicht erwiesen, daß Herz und ,Kreislauf‘ normal sind, sondern nur, daß unser derzeit wichtigstes Therapeutikum für Herz und ,Kreislauf‘ als nutzlos ausscheidet.

Zeigt sich dagegen subjektiv und objektiv (nach den wiederholt betonten Kriterien) eine deutliche Besserung, so ist erwiesen, daß ein strophanthinbedürftiger und strophanthinreversibler Mißstand des Myokards vorliegt. Im Zweifel kann das Ergebnis durch wiederholte Probegaben nach jeweils mehrwöchiger Probekarenz gesichert werden.“

,Strophanthin-Schnelltest‘ (aus den 20er Jahren):

„2 Tabletten a 3mg zerkaut und verteilt im Munde gelöst. Meist schon nach 5-10 Minuten bringt das den gewünschten Aufschluß.“